-Anzeige-

„Kartoffel“stampf mit orientalischem Hanfcrunch


Für alle, die noch neu in der LowCarb- Welt sind :


-Werbung-

Kartoffeln gehören nicht auf die Speisekarte, schmecken aber in vielen Gerichten echt lecker. Man denke nur an Rösti, Kartoffelgnocci oder auch Kartoffelstampf. Schade, wenn man darauf verzichten müsste, oder nicht?

 

Aber kein Grund zur Sorge, denn LowCarbler sind ja auch immer erfinderisch und kreativ! Deshalb wird einfach der gute, alte Blumenkohl umfunktioniert und wie die Kartoffel behandelt, auch hier in meinem Rezept für

„Kartoffel“stampf mit orientalischem Hanfcrunch:

Zutaten ( für 1 Portion)

250 g Blumenkohl, gekocht

1/4 l Brühe

3 EL ungeschälte Hanfsamen

1 EL Xylit/Erythrit

1 EL Currypulver

Salz, Pfeffer zum Würzen

 

Zubereitung

Blumenkohl in der Brühe garen und dann mixen. Fertig ist der Stampf! Man kann das natürlich noch mit Butter oder Sahne verfeinern, mir persönlich schmeckt es aber pur am Besten- das macht ihr einfach, wie es euch gefällt. 🙂

 

Nun zum Hanfcrunch:

Wie komme ich überhaupt auf diese seltsame Idee? Ganz ehrlich, ich hatte mir damals als es diesen „Hanfhype“ gab, aus Versehen ungeschälte Samen gekauft und wusste nicht recht, wofür ich sie benutzen sollte. Sie waren viel zu knackig im Vergleich zu den ungeschälten und jetzt nicht so atemberaubend- außer vielleicht als Knusper im Müsli.

Deshalb habe ich sie heute einfach mal geröstet und heraus kam dieses leckere Topping, was man mit Kräutern und Gewürzen in jede, nur denkbare Geschmacksrichtung abwandeln kann.

 

Diese Würzmischung in Kombination mit den Hansamen erinnert mich vom Geschmack ganz stark an gewisse Chips, die auch Oriental heißen- vor lowcarb habe ich die gesehen, gekauft und dann waren sie auch schon aufgefuttert 😉

 

Dass die Hanfsamen (Provisions-Link) hier die bessere Wahl sind, muss ich keinem erzählen, aber nochmal eine kleine Randinfo über die Nährstoffe in Hanfsamen :

Auch wenn sie mit 12 g KH pro 100 g zu Buche schlagen,

alle 8 lebensnotwendigen Aminosäuren und wertvolle Fettsäuren sind enthalten, da kann man sich die kleinen Körnchen schonmal über’s Essen streuen, vor allem wenn sie in  dieser leckeren Form vorliegen.

 

Jetzt das Rezept:

Hanfsamen in eine beschichtete Pfanne geben und bei mittlerer Temperatur anrösten, nach ca. 2 Minuten das Erythrit beigeben und karamellisieren lassen, was dem Ganzen einen süßlichen Touch gibt. Zu guter Letzt das Currypulver mit rein, umrühren und dann die Mischung direkt über den Blumenkohlstampf geben.

 

Das war’s auch schon- nur noch essen und hoffentlich schmecken lassen.

 

In diesem Sinne,

guten Hunger!

Eure Sophie

 

 

 

Anmerkung :

Die Variante hier ist für vegane LowCarbler geeignet, mit Butter/Sahne verfeinerter Stampf dann vegetarisch 🙂

„Kartoffel“stampf mit orientalischem Hanfcrunch
Bewerte den Artikel

PS: Um den Link zu dieser Seite Freunden zu schicken, kannst Du Dir mit nur einem Klick die...
Artikel-URL kopieren
Teilen per
Facebook
WhatsApp
Hinweis: Sollten wir in diesem Artikel Provisions-Links – auch Affiliate-Links genannt – verwendet haben, sind diese durch „(Provisions-Link)" gekennzeichnet. Erfolgt über diese Links eine Bestellung, erhält alleslowcarb.de eine Provision vom Verkäufer, für den Besteller entstehen keine Mehrkosten. Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen.



-Werbung-
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Unter Datenschutz erfährst Du mehr dazu.
schließen